home loans
home loans

Wetter

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Großwallstadt www.wetter.de

Besucher

Heute14
Gestern37
Diese Woche89
Diesen Monat441
Insgesamt74846

Powered by Kubik-Rubik.de

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
28.09.2010 : Sonderausbildung "Schaumeinsatz"

Am Dienstag, 28.09.2010 nahmen ca.. 35 Mitglieder unserer Feuerwehr an der Sonderausbildung „Schaumübungsset des KFV“ Aschaffenburg teil. Der Unterricht, der von Joachim Taupp und seinem Kollegen (FF Mainaschaff) abgehalten wurde, gliederte sich in zwei Teile.

Im theoretischen Teil ging es u. a. um:

- Kennzahlen im Schaumeinsatz

  • Verschäumungszahl VZ
  • Zumischrate
  • Frostbeständigkeit
  • Mischbarkeit (besser: NICHT-Mischbarkeit verschiedener Schaummittel)
  • Haltbarkeit (sdatum)
  • Wasserhalbzeit / Standzeit / Haftfähigkeit

- verschiedene Schaumarten und Schaummittel

  • Schwer- / Mittel- / Leichtschaum
  • Proteinschaum / Synthetische Schaummittel
  • Mehrbereichsschaum MBS
  • (Wasser-)filmbildende Schaummittel  (AFFF), (Polymer-)filmbildende Schaummittel (z. B. APS Schaum)
  • alkoholbeständige Schaummittel

 - Löschwirkung des Schaum

  • erstickend wirkend durch Trenn-, Verdrängungs-, Dämm-, Deckeffekt und Filmbildung
  • kühlend wirkend durch verdampfendes Wasser v. a. bei niedriger VZ und bei Bränden fester Stoffe (Brandklasse A) 

- Gerätschaften wie Schaumrohre, Zumischer und ihre Kennzahlen

- Zerstörung einer Schaumdecke durch:

  • Chemikalien
  • Löschpulver, Wasserstrahl vom „Nachbar-Schlauch“)
  • Mechanische Einflüsse (z. B. durchwaten einer Schaumdecke)
  • Brandgase
  • Eigengewicht des Schaums

 - Berechnungen Schaummittelverbrauch, -bedarf / Einsatzzeiten

 - Abschlussprüfung

Im praktischen Teil wurde sehr eindrucksvoll vorgeführt, bzw. von der Mannschaft selbst ausprobiert:

- Leitfähigkeitsprüfung

 - Schwer- / Mittel- / Leichtschaum

 - Anhaftung von Schaum an einer „Wand“ mit 3% Zumischung und Verbesserung der Haftung durch 6% Zumischung

 - Schaumzerstörung durch Löschpulver

 - Zerstörung von nicht-alkoholbeständigem Schaum beim Kontakt mit Spiritus

 - Schlechte Schaumqualität bei Brandgasen in der Umgebungsluft (am Schaumrohr)

 - Fluten eines „Kellergeschosses“ mit und ohne „Fensteröffnung“ als Druckausgleich

 - Löschen von brennendem Spiritus mit alkoholbeständigem Schaummittel, direktes und indirektes Aufbringen des Schaums

 - brennendes Benzin: Aufschieben einer Schaumdecke

 - brennender Tankzug: indirektes Aufbringen des Schaums, Ablaufen an der Behälterwand

 

Schaumübungsset des KFV

 

Bericht: Eva Schwarzkopf