home loans
home loans

Wetter

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Großwallstadt www.wetter.de

Besucher

Heute14
Gestern37
Diese Woche89
Diesen Monat441
Insgesamt74846

Powered by Kubik-Rubik.de

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
25.11.2010 : Hilfeleistungskontingent (HLK) Landkreis Miltenberg
Am Donnerstag, 25.11.2010 hat uns Martin Selonke vom Sachgebiet 31 des Landratsamtes einen umfassenden Überblick über die Grundlagen und Aufbau der Hilfeleistungskontingente des Landkreises Miltenberg gegeben. Unterstützt wurde er von seinem Kollegen Joachim Hörst und KBR Meinrad Lebold. 19 aktive Mitglieder nutzten das Angebot dieses Informationsabends. KBR Lebold erläuterte im Anschluss noch die zukünftige bedarfsorientierte Alarmierungsphilosophie der Integrieren Leitstellen und die Zusatzmodule für die landkreisinterne Unterstützung.

Hier eine kurze Zusammenfassung:
  • Die Gemeinde ist nach geltendem Katastrophenschutzgesetz bei Anforderung zur Hilfeleistung verpflichtet.
  • Die Gemeinde Großwallstadt ist in fast allen Modulen eingebunden
  • Module: Standard, Hochwasser/Pumpen, Hochwasser/Sandsack, Motorsägen, Dachsicherung, Ölwehr und ABC – Einsatz
  • Es ist ein Fahrzeug inklusive Besatzung für unseren Standort eingeplant. (ehemaliges Katastrophenschutzfahrzeug L16TS bzw. als Trägerfahrzeug das WLF)
  • Ein Kontingent besteht aus ca. 100 Helfern aus verschiedenen Standorten.
  • Die Einheiten müssen sich 48 Std. selbstständig versorgen können.
  • Die mittlere Katastrophenschutzbehörde (LRA MIL) koordiniert den Einsatz und unterstützt bei der Versorgung (Tankkarten, Unterbringung, Feldbetten, …..)
  • Jeder Helfer sollte die Möglichkeit zur Teilnahme an dem Hilfeleistungskontingent mit seinem Arbeitgeber vorab klären, damit bei Alarmierungen am Wochenende es nicht zu Problemen am Arbeitsplatz kommt.
  • Ein Kostenersatzanspruch für den Arbeitgeber besteht.
  • Die Alarmierung erfolgt über Voralarm und Hauptalarm an die Standorte mit Angabe zu Sammelstelle und Abfahrtzeit.
  • Die Einsatzzeit ist je nach Schadenslage variabel, jedoch sollte ein Kontingent nicht länger als 1 Woche eingesetzt werden und dann durch weitere Helfer abgelöst werden.


Die Gemeinde Großwallstadt nutzte über Jahre hinweg das vom Bund bereitgestellte Katastrophenschutzfahrzeug für den örtlichen Brandschutz und wir hatten die Möglichkeit einige Kameraden im Rahmen der Ersatzdienstleistung vom Bundeswehrdienst freizustellen.
Die regionale Hilfe ist bei den Feuerwehren in Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe schon immer problemlos. Die Hilfe für den Nächsten ist ein Hauptgrund für den Dienst in der Feuerwehr egal wo, wann und wie. Jedoch sind wir eine freiwillige Feuerwehr und die Arbeitsplatzsituation ist jedem bestens bekannt. Im Alarmierungsfall ist abzuwägen, wer in den Einsatz geht. Um über die grundsätzliche Bereitschaft zur Teilnahme am HLK MIL aussagefähig zu sein, haben wir eine Liste im Feuerwehrhaus ausgehängt, in die sich die Kameraden eintragen können, die in den Kontingenten mitarbeiten wollen.


Bericht: Jürgen Horn, stellv. Kommandant